Gültigkeit:

  • nur G1/G2 neuroendokrine Tumoren des Duodenums/Ampulle
  • G3 neuroendokrine Tumoren werden analog dem Magenkarzinom klassifiziert
Grading:
 
 Grad Mitosen (pro 10 HPF)
(mind. 40HPF in Arealen mit höchster Mitosedichte, HPF=2mm2)
Ki-67/mib1-Index
(% von 500-2000 Zellen in Areal mit höchster Färbedichte)
 G1 <2 <=2%
 G2 2-20 3-20%
 G3 >20 >20%
 
pT Kriterien
  Duodenum Ampulle
pT1 auf Mukosa/Submukosa begrenzt und <1 cm auf Sphinkter Oddi begrenzt und <1 cm
pT2

Infiltration Muscularis propria oder >1 cm

Infiltration durch Spinkter in Submukosa oder Muscularis propria des Duodenums oder >1 cm
pT3 Pankreas oder peripankreanes Weichgewebe
pT4 Serosaperforation oder Infiltration anderer Strukturen/Organe

pN Kriterien
pNx Beurteilung regionäre Lympknoten nicht möglich
pN0 Keine regionären Lymphknotenmetastasen
pN1 Regionäre Lympknotenmetastasen

pM Kriterien
pM0 Keine Fernmetastasen

pM1

pM1a
pM1b
pM1c

Fernmetastasen

auf Leber beschränkt
nur extrahepatisch
hepatische und extrahepatische Metastasen


Mit freundlicher Genehmigung des Wiley-VCH-Verlages
Copyright 2017 Wiley-VCH/UICC

Quellen & weiterführende Literatur:

Christian Wittekind, TNM: Klassifikation maligner Tumoren , Aufl. 8. Aufl., 2017, Wiley VCH <Amazon>

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.